Freiwillige Feuerwehr Stadt Rödental

Mitteilung zum Einsatz Nr. 035 – Kleintierrettung

Im Radio (Radio 1 vom 06.06.2016) wurde der Feuerwehr Rödental zur Last gelegt, den entflohenen exotischen Vogel mit der Drehleiter vertrieben zu haben, obwohl sich der Eigentümer schon auf dem Weg zur Einsatzstelle befunden haben soll.
Die Drehleiter der Feuerwehr Rödental wurde durch den zuständigen Kreisbrandmeister zur Lageerkundung angefordert. Den Einsatzkräften vor Ort wurde mitgeteilt, dass der Vogel bereits während des Starkregens auf einem Ast des Baumes saß, stark erschöpft sei und deshalb nicht fliegen könne. Aus diesem Grund entschied der Kommandant der Feuerwehr Rödental als Einsatzleiter vor Ort einen Rettungsversuch zu starten. Ihm und auch den anderen Einsatzkräften vor Ort wurde zu keiner Zeit mitgeteilt, dass sich der Eigentümer des Vogels auf Anfahrt befinden würde. Diese Tatsache wurde erst nach dem Einsatz in diversen Medien publiziert.
Aus den oben genannten Gründen distanzieren wir uns strikt von den Vorwürfen, die durch den Eigentümer des Vogels verbreitet wurden! Vielmehr sollte den 7 angerückten Kameradinnen und Kameraden gedankt werden, ihre Arbeit niedergelegt und zum Einsatz gekommen zu sein. Hierdurch entstehen aufgrund von Verdienstausfällen übrigens Kosten die nun die Allgemeinheit zu tragen hat.

i.A.
Andreas Präcklein
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Freiwillige Feuerwehr Stadt Rödental

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Persönliche Angaben

Nach oben