Freiwillige Feuerwehr Stadt Rödental

Modulare Truppausbildung

Die wohl wichtigste Ausbildung für jeden Feuerwehrmann, die Modulare Truppausbildung.

Jeder neue Feuerwehranwärter muss diese Ausbildung absolvieren, bevor er andere Ausbildungen wahrnehmen kann. Die Modulare Truppausbildung besteht aus 3 Modulen. Anfangs beginnen die Feuerwehranwärter mit dem Basismodul, hier lernen sie die Grundtätigkeiten in der Feuerwehr. Nachdem sie das Basismodul beendet haben, müssen die Feuerwehranwärter eine Zwischenprüfung ablegen und sind somit Truppmänner. In einem Zeitraum von zwei Jahren müssen diese dann nochmals 40 Übungsstunden wahrnehmen. Haben die Feuerwehranwärter diese Stunden voll und die zwei Jahre gemeistert, folgt eine praktische Abschlussprüfung, indem sie eine kleine Einsatzübung fahren. Nach bestandener Prüfung sind die Feuerwehranwärter dann Truppführer und können weitere Ausbildungen wie beispielsweise Atemschutzgeräteträger machen.

Aufbau der Modularen Truppausbildung:

  • Rechtsgrundlagen und Organisation der Feuerwehr
  • Rechte und Pflichte des Feuerwehrdienstleistenden
  • Aufgaben, Organisationen und Einrichtungen des Zivil- und Katastrophenschutz
  • Brennen und Löschen
  • Fahrzeugkunde
  • Gerätekunde: Persönliche Ausrüstung
  • Gerätekunde: Löschgeräte, Schläuche, Armaturen
  • Rettungsgeräte
  • Gerätekunde: Geräte für die einfache Technische Hilfeleistung
  • Beleuchtungs-, Warn- und Fernmeldegeräte
  • Sprechfunk mit Digitalfunkgeräten
  • Rettung von Personen
  • Löschwasserversorgung
  • Einheiten im Löscheinsatz
  • Einheiten im Hilfeleistungseinsatz
  • Alternative Antriebstechniken
  • Verhalten bei Gefahr
  • Unfallversicherung
  • Sicherheitswachdienst

Einen Bericht, wie die Truppmannausbildung bei der Feuerwehr Rödental abläuft, können Sie hier nachlesen: Bericht über die Truppmannausbildung 2011

Nach oben